Deutscher Gewerkschaftsbund

28.08.2018

Was ist los in Österreich?

ÖGB-Logo

ÖGB

Seit Dezember 2017 wird Österreich von der konservativen ÖVP und der rechtspopulistischen FPÖ regiert. Seitdem baut die Regierung Österreich im Eiltempo nach ihren Vorstellungen um, sowohl beim Thema Migration, aber auch in Bereichen wie Arbeitsrecht, Sozialhilfe oder Medienpolitik. Eigentlich wollten die Gewerkschaften 2018 hundert Jahre Einführung des 8-Stunden-Tages feiern, aber die neue Regierung machte mit der Einführung des 12-Stunden-Arbeitstages und der 60-Stunden Arbeitswoche solche sozialen Errungenschaften zunichte. Ebenso scheint die Sozialpartnerschaft in den Augen von ÖVP und FPÖ ausgedient zu haben. Österreich befindet sich in einem dramatischen Umbruch zu Lasten der Arbeitnehmer und sozial Schwachen.
 
Zeit, einen genauen Blick auf unser Nachbarland zu werfen: Was ist los in Österreich?
Wir freuen uns dafür als Gesprächspartner Dr. Marcus Strohmeier, Internationaler Sekretär des ÖGB, gewonnen zu haben.
 
Die Veranstaltung findet statt am 26. September 2018 – um 18:30 Uhr
Im großen Saal, im Gewerkschaftshaus München, Schwanthalerstraße 64


Nach oben

DGB München auf Facebook

DGB-Rentenkampagne

Weitere Informationen