Deutscher Gewerkschaftsbund

22.11.2017

Neuwahl im DGB Kreisverband Weilheim-Garmisch

Manfred Unger wird wieder zum ehrenamtlichen Vorsitzenden gewählt

Der neue DGB-Kreisvorstand

Bildrechte: Manfred Unger / DGB München; Personen (v.l.n.r.): Michael Westphal (EVG), Natascha Almer (DGB), Stefan Rieger (ver.di), Beate Rospert (IG BCE), Manfred Unger (IG Metall), Hermine Sagmeister (GEW) DGB

Am Montag, den 13.11.2017 wurde im DGB Kreisverband Weilheim-Garmisch neu gewählt: In der konstituierenden Sitzung stimmten die Mitglieder erneut einheitlich für Manfred Unger (IG Metall) als ehrenamtlichen Vorsitzenden, die stellvertretenden Vorsitzenden Beate Rospert (IG BCE) wurde ebenfalls einstimmig gewählt.

Im Kreisvorstand organisieren sich Vertreter und Vertreterinnen aller acht Mitgliedsgewerkschaften, die sich intensiv mit den Arbeitsmarkt- und Sozialpolitischen Themen in der Region auseinandersetzen.

„Auch in der nächsten Periode wird sich der Kreisverband mit den Problemen von Arbeitnehmern auf unserem Arbeitsmarkt auseinandersetzen. Als DGB kämpfen wir für gute Arbeitsbedingungen für Jung und Alt. Wie auch in den letzten zwei Jahren legen wir einen unserer Schwerpunkte weiterhin auf die Forderung nach einer guten Rente, die für ein Leben in Würde reicht. Hier müssen dringend neue Weichen gestellt werden“, so der DGB Kreisvorsitzende Manfred Unger. „Es darf keine weitere Senkung des gesetzlichen Rentenniveaus von derzeit 48 Prozent erfolgen, wir fordern stattdessen eine Anhebung auf 50 Prozent“, so Unger. „Die Rente muss endlich wieder Schritt halten mit der Entwicklung der Löhne. In einem weiteren Schritt muss das Rentenniveau dringend weiter angehoben werden, 1990 lag das Rentenniveau beispielsweise bei 55%. Wir dürfen nicht zulassen, dass Menschen am Ende eines jahrzehntelangen Berufslebens für ihre Arbeit immer weniger Rente bekommen.“


Nach oben

DGB München auf Facebook

Petition zum freien Sonntag unterstützen

DGB-Rentenkampagne

Weitere Informationen