Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 074 - 17.04.2014

Zahl des Tages - nur noch 14 Tage bis zum 1. Mai

 

17% aller Beschäftigten arbeiten sehr häufig oder oft zum Nulltarif.

Dies ergab eine Befragung des DGB Index Gute Arbeit 2013. Auf die Frage: „Wie häufig erledigen sie außerhalb ihrer normalen Arbeitszeit unbezahlte Arbeit für den Betrieb?“ antworteten 6% der Befragten mit sehr häufig und 11% mit oft. Überdurchschnittlich oft arbeiteten Beschäftigte in den Bereichen Erziehung und Unterricht (45%), Sozialwesen (20%) und Information und Kommunikation (20%) umsonst für den Betrieb. Karrierewünsche sind dabei nicht die ausschlaggebenden Gründe für die kostenlose Mehrarbeit. So gaben 40% der Beschäftigten die häufig oder öfter umsonst arbeiten an keine Ausstiegschancen für sich zu sehen und 34% sahen nur geringe.

Gute Arbeit sieht anders aus. Der Deutsche Gewerkschaftsbund setzt sich dafür ein, dass alle Arbeitszeiten erfasst und alle Überstunden abgegolten werden. Alles andere ist ein Betrug an den Arbeitnehmerinnen und den Arbeitnehmern und an den Sozialkassen.

Dieses Beispiel zeigt, es gibt noch viel zu tun. Deshalb geht der DGB am 1. Mai für die Forderungen nach „Guter Arbeit und einem sozialen Europa“ auf die Straße.

Hier geht es zum Programm am 1. Mai: http://muenchen.dgb.de/-/zuT

Zum DGB Index-Gute Arbeit: http://www.dgb.de/-/zlB

 


Nach oben