Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 079 - 04.12.2015

Gute Arbeit. Gutes Wohnen. Für alle. Für Flüchtlinge.

DGB Kreisverband München verabschiedet Erklärung zum Thema Flüchtlinge.

Dazu erklärt die Vorsitzende des DGB München Simone Burger:

„Hunderttausende Flüchtlinge suchen bei uns Schutz vor Krieg, Vertreibung und Armut. Dank der vielen freiwilligen Helfer aus der Bevölkerung und dem außerordentlichen Einsatz der vielen professionellen Helfer gelingt es die Situation zu meistern. Ihnen gebührt unser Dank.

Der DGB München steht für eine solidarische Flüchtlingspolitik und deshalb wollen auch wir unseren Beitrag leisten: Wir werden nicht schweigen, wenn in den Betrieben rassistische Vorurteile verbreitet werden. Wir dulden keine Mitglieder in unseren Reihen, die gegen Flüchtlinge hetzen. Wir lassen böswillige Gerüchte nicht im Raum stehen und klären auf über die tatsächliche Situation der Flüchtlinge hier in Deutschland. Wir werden Flüchtlinge aktiv in den Betrieben unterstützen, indem wir dem Arbeitgeber Integrationsprojekte vorschlagen, bestehende Projekte aktiv begleiten oder eigene
Patenschaftsprojekte starten.

Wir haben auch klare Erwartungen an die Politik. Wir haben uns in der Erklärung auf zwei Schwerpunkte konzentriert: gute Arbeit und gutes Wohnen für alle. Aus unserer Sicht sind dies die zwei entscheidenden Punkte, wenn Integration von Flüchtlingen in München gelingen soll.

Das „für alle“ findet sich mit Absicht im Titel. Wir Gewerkschafter kämpfen gemeinsam für ein gemeinsames Ziel. Dabei trennen uns nicht Geburtsorte, das Geschlecht oder das Alter. Solidarität ist unsere Stärke und das gilt auch in der Frage der Integration von Flüchtlingen.“

Die Münchner Erklärung im Wortlaut:


Nach oben