Deutscher Gewerkschaftsbund

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl

Die KandidatInnen im Wahlkreis Erding-Ebersberg stellen sich den Fragen des DGB Kreisverbands Ebersberg

iCal Download
Jetzt gerecht

DGB

Am 24. September wird der neue Bundestag gewählt. Aus Sicht des Deutschen Gewerkschaftsbundes ist nach der Wahl in einigen wichtigen Bereichen ein grundlegender Kurswechsel erforderlich, denn eine steigende Zahl von Bürgerinnen und Bürgern kann sich das Leben – insbesondere in einer Boomregion wie München – kaum noch leisten. Das ständig sinkende Rentenniveau , explodierende Kosten für Wohnraum und skandalös niedrige Löhne in Teilzeit- und Minijobs – all das kann nicht so bleiben. Wie die Politik darauf reagieren soll, das will der Kreisverband Ebersberg des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) von den Kandidatinnen und Kandidaten im Bundestagswahlkreis Erding-Ebersberg wissen.

 

  • Konkrete Forderungen des DGB hierzu lauten:
  • Stabilisierung und mittelfristige Anhebung des gesetzlichen Rentenniveaus, um flächendeckende Altersarmut – vor allem bei Frauen – zu verhindern.
  • Verstärkte Kontrollen beim Mindestlohngesetz, um dessen Umgehung zu verhindern.
  • jährlich mehrere Hundertausend staatlich geförderte Sozialwohnungen bauen, die dauerhaft preis- und belegungsgebunden sind.
  • Abrüstung und neue Entspannungspolitik statt zwei Prozent des BIP für Rüstung auszugeben.

 

Die Podiumsdiskussion findet statt

Am Mittwoch, 12. Juli um 19 Uhr

Im Gasthof Kastenwirt in Grafing (Marktplatz 21)

 

Ihre Teilnahme zugesagt haben:

Dr. Andreas Lenz, MdB (CSU)

Ewald Schurer, MdB (SPD)

Lukas Schmid (Die Linke)

Anna-Maria Lanzinger (B‘90/Die Grünen)

 

Der DGB-Kreisverband lädt alle Interessierten herzlich ein, sich an der Diskusssion zu beteiligen. Der Eintritt ist frei.


Nach oben