Deutscher Gewerkschaftsbund

23.08.2011

Veranstaltung: Die Relativität des Fachkräftemangels

Fachkräfte werden derzeit händeringend gesucht! Zumindest wird das in der arbeitsmarktpolitischen Diskussion vor allem von Seiten der Wirtschaft immer wieder moniert. Angesichts von rund drei Millionen als arbeitslos gemeldeten Menschen, einer wachsenden Zahl teilweise hochqualifizierter Menschen im Niedriglohnsektor und rund 300.000 Jugendlichen, die statt in einer Ausbildung in einer Qualifizierungsmaßnahme landen, verwundert das.

Der Mythos vom Fachkräftemangel hält sich jedoch hartnäckig. Er gewinnt vor allem angesichts des wirtschaftlichen Aufschwungs wieder an Fahrt. Doch was ist dran an der Debatte über den Fachkräftemangel? Welche Strategien und Möglichkeiten gibt es um ihm zu begegnen?

Diese und weitere Fragen möchten wir, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die DGB-Jugend diskutieren.

Am 6. Oktober 2011
Um 17.00 Uhr
In der Agentur für Arbeit München

Ablauf:

17:00 Uhr Begrüßung Christoph Frey

Vorsitzender der DGB-Region München

 

17:15 Uhr Fachkräftemangel – hausgemacht?

Gewerkschaftliche Anforderungen an die Aus- und Weiterbildung

mit Dr. Wilhelm Adamy

DGB-Bundesvorstandsverwaltung, Abteilungsleiter Arbeitsmarktpolitik Mitglied des Verwaltungsrates der Bundesagentur für Arbeit

 

17:45 Uhr Berufliche Bildung in München – Stand, Entwicklungen und Perspektiven

Katharina Joho

DGB-Jugend München, Jugendsekretärin

 

18:00 Uhr Praxistest – Betriebliche Strategien der Fachkräftewerbung

Stefan Peter

Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung der BMW AG

 

18:15 Uhr Diskussion

 

19:00 Uhr Come together

Herzliche Einladung zu Getränken und einem kleinen Imbiss

 


Nach oben