Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 032 - 24.04.2012
Zahl des Tages - Nur noch sieben Tage bis zum 1. Mai

64.369 Beschäftigte in München müssen dazu verdienen

64369 Beschäftigte in München müssen neben ihrer regulären Arbeit noch etwas dazu verdienen

DGB München/Schmidt

Zahl des Tages - Nur noch sieben Tage bis zum 1. Mai

64.369 Beschäftigte…

64.369 Münchner und Münchnerinnen mussten sich neben ihrer regulären Arbeit noch etwas hinzu verdienen. Sie hatten im Juni 2011 zusätzlich einen 400 Euro Job. Allein im letzten Jahr (Juni 2010 – Juni 2011) stieg diese Zahl um 1.912 Arbeitnehmer. Dies zeigt sehr deutlich, dass in München nicht mehr alle Beschäftigte von ihrem Lohn leben können.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert deshalb die Einführung eines allgemeinen, gesetzlichen Mindestlohns von mindestens 8,50 Euro. Die Mitgliedsgewerkschaften kämpfen in den Tarifrunden für gerechte Lohnerhöhungen.

Dies ist einer von vielen Gründen, für die es sich lohnt am 1. Mai auf die Straße zu gehen. Am 1. Mai 2012 fordert der DGB unter dem Motto „Gute Arbeit für Europa – Gerechte Löhne – soziale Sicherheit“ einen Politikwechsel ein.

Hier geht es zum Programm in München: http://muenchen.dgb.de/-/6KV

Quelle: Agentur für Arbeit – Beschäftigung am Arbeitsort Juni 2011


Nach oben

DGB München auf Facebook

facebook
23.07.2019

Warum wir uns für die SEM engagieren.

 

Es wird immer schwieriger, in München eine bezahlbare Wohnung zu finden. Warum wir uns deshalb für eine "SEM" - eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme im Münchner Nordosten einsetzen, erfährst du hier im Video.


Nach oben

Jetzt Unterschreiben

Weitere Informationen

DGB Bayern