Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 038 - 04.05.2012

Gedenken an die Zwangsarbeiter am Sudelfeld

Gedenken an die Zwangsarbeiter auf dem Berghaus Sudelfeld

Jedes Jahr erinnern Friedensfreunde und das DGB-Ortskartell Schliersee, am Tag der Befreiung, der Häftlinge aus dem Konzentrationslager Dachau, die im Sudelfeld an der jetzigen Jugendherberge arbeiten mussten.

Von 1942 bis zum 6. Mai 1945 waren am Sudelfeld ständig Häftlinge aus dem KZ-Dachau zur Zwangsarbeit eingesetzt.

Wir wollen mit einer Kranzniederlegung am

7. Mai 2012 um 17.00 Uhr

an der Jugendherberge der Opfer der Nazidiktatur gedenken.

Über eine Vorankündigung unserer Gedenkfeier und eine Berichterstattung in ihrer Zeitung oder ihrem Radio würden wir uns freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Ernst Höltschl         
Vorsitzender DGB Ortskartell Schliersee 

 

Text der Gedenktafel an der Jugendherberge Sudelfeld

Zum Gedenken

Dieses Haus wurde 1938 errichtet und diente während des nationalsozialistischen Terror-Regimes als SS-Erholungsheim. Von 1940 bis 1945 leisteten hier zeitweise über 150 Häftlinge des Konzentrationslagers Dachau Zwangsarbeit. Von ihnen wurde auch die Straße, die zum Berghaus führt, in ihrer heutigen Form gepflastert.

Am 6. Mai 1945 befreiten amerikanische Soldaten zehn Häftlinge und nahmen die verbliebenen SS-Männer fest.

Bis 1947 wurde das Haus von den Amerikanern genutzt. 1948 übernahm der Freistaat Bayern das Anwesen, der es als „Jugendberghaus“ dem Bayerischen Jugendring und 1981 dem Deutschen Jugendherbergswerk zur Verfügung stellte.

Wir gedenken all jener, die unter der grausamen Willkür der NS-Diktatur gelitten oder ihr Leben gelassen haben. Vergesst nie, was geschah! Zeigt Mut gegen Unrecht!


Nach oben

DGB München auf Facebook

facebook
23.07.2019

Warum wir uns für die SEM engagieren.

 

Es wird immer schwieriger, in München eine bezahlbare Wohnung zu finden. Warum wir uns deshalb für eine "SEM" - eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme im Münchner Nordosten einsetzen, erfährst du hier im Video.


Nach oben

Jetzt Unterschreiben

Weitere Informationen

DGB Bayern