Deutscher Gewerkschaftsbund

02.04.2019

Der 1. Mai 2019 in München

Hauptredner ist in diesem Jahr Matthias Jena, Vorsitzender des DGB Bayern

Europa. jetzt aber richtig! 1. Mai 2019

DGB

1. Mai in München

PROGRAMM

 

09.45 Uhr Auftakt

 vor dem Gewerkschaftshaus (Schwanthalerstr. 64)

10.00 Uhr Demonstration

 vom Gewerkschaftshaus zum Marienplatz

11.00 Uhr Kundgebung

 auf dem Marienplatz

  • Begrüßung: Simone Burger, Vorsitzende DGB München
  • Grußwort: Dieter Reiter, Oberbürgermeister LH München
  • Aktion der DGB Jugend
  • Rede: Matthias Jena, DGB Vorsitzender Bayern
12.00 Uhr Familienfest

Konzert

  • Buck Roger & The Sidetrackers,
  • GeorgiaRina & the Loose Screws
  • Young Chinese Dogs

in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat

Infomarkt

in der Rosen- und Kaufingerstraße, Marienplatz und Prunkhof

16.30 Uhr laut.stark19

Konzert for free - auf dem Marienplatz -

 Headliner: Mono & Nikitaman

 DGB Jugend und Feierwerk e.V.

 

1. Mai 2019

Foto: DGB

Am 26. Mai wird das Europäische Parlament neu gewählt.

Europaweit sind knapp 300 Millionen Menschen zur Wahl aufgerufen.

Europa braucht Frieden und Freiheit.

Man hört es selten, aber Europa bringt uns wichtige Vorteile. Seit mehr als 70 Jahren herrscht Frieden. Wir EU-Bürgerinnen und Bürger können uns in Europa frei bewegen, in anderen EU-Ländern leben, arbeiten, studieren und reisen.
Für den Erhalt dieser Vorteile kämpfen wir.


Europa braucht Gerechtigkeit.

Trotz vieler Erfolge stehen immer noch zu oft nicht die Rechte der Beschäftigten im Vordergrund, sondern wirtschaftliche Interessen. Das muss sich ändern. Globalisierung, Klimawandel und Digitalisierung machen an keiner Staatsgrenze halt. Kein EU-Mitgliedsstaat kann diese Bereiche alleine regeln. Dafür muss die EU gestärkt und gleichzeitig gerechter werden.

Europa muss Arbeitnehmerrechte sichern und ausbauen, wie einen armutsfesten Mindestlohn in jedem Land und eine bessere Arbeitnehmer-Mitbestimmung.

Europa braucht sozialen Zusammenhalt.

Europa ist heute in keiner guten Verfassung. Statt dass sich die Löhne und Gehälter langsam angleichen, steigt die Einkommensungleichheit in Europa an. Dies gefährdet den Zusammenhalt und das Vertrauen in Europa.
Wir brauchen Investitionen in Arbeitsplätze, in Infrastruktur und Bildung. Steueroasen müssen trockengelegt werden.

Am 26. Mai ist Europawahl.
Wähle ein soziales Europa!

 

Konzert auf dem Familienfest

 

Buck Roger & The Sidetrackers

Jonathan Gordon

Die Münchner Band Buck Roger & The Sidetrackers blickt mittlerweile acht Jahre auf Ihre Gründung zurück. Als Pop mit Einflüssen aus Folk, Swing & Rock‘n‘Roll kann man ihren Stil beschreiben. Als Werkzeug dienen Gitarre, Klavier, Standbass, Schlagzeug und eine satte Brass Section. Ab und an taucht eine Geige auf. Vor allem Bläsersätze, mehrstimmige Vocals und durchdachtes Songwriting machen sie zu dem, was sie sind. Die Band macht einfach gute Laune, von der man Tage später noch profitiert, und hinterlässt das Gefühl, sich was Anständiges für die Ohren gegönnt zu haben. Das dachten sich auch die Hörer des Bayern 2 Radios und kürten die achtköpfige Band letztes Jahr zum Sieger des Heimatsoundwettbewerbs 2018.
www.buckroger.com

GeorgiaRina & the Loose Screws

GeorgiaRina

Außergewöhnliche Musik braucht einen außergewöhnlichen Namen. GeorgiaRina & the Loose Screws! Die junge Bluegrass-Band aus München mischt nun seit einigen Jahren die Musikszene des Oberlandes auf. Dabei ist Bluegrass nicht die ganze Wahrheit. Die sieben Musiker bedienen zwar mit Fiddle, Mandoline, Banjo, Dobro, Gitarre und Kontrabass die klassischen Instrumente dieses amerikanischen Südstaaten-Sounds, doch musikalisch bieten sie einen kunterbunten Mix, der ebenso Pop-, Rock- und Country-Elemente bereithält. Jeder ihrer Songs erhält dabei eine eigene Note. Selbst Covers von bekannten Stücken wie „House of the
Rising Sun”, oder „Hit the Road, Jack” interpretiert die Band vollkommen neu und überraschend. Ihre Freude am gemeinsamen Musizieren entführt das Publikum in eine abwechslungsreiche musikalische Welt mit viel Rhythmus und Flair.
www.georgiarina.de

Young Chinese Dogs

Hermann Köpf

Berge, Seen, zirpende Grillen, Sonne, Nebel, Lagerfeuer, Gebirge und Großstadt sind Geist und Seele des Sounds der Folk Band YOUNG CHINESE DOGS. In ihren neusten Songs zieht die Band die Parallele zwischen den unendlichen Weiten Amerikas und der majestätischen Natur des Alpenraums. Eine Verbindung zwischen dem Land, in dem Folk und Country geboren wurden, und dem
Ort, an dem die drei Wahlmünchner eine Heimat gefunden haben. Der Sound der Band ist opulenter geworden, öffnet sich neuen Einflüssen wie Rock‘n’Roll und sogar HipHop und verrät trotzdem nie jene Lagerfeuerwurzeln, mit denen YOUNG CHINESE DOGS gestartet sind. Organische Beats, betörende Bläser und auch mal eine dreckige E-Gitarre verschmelzen mit akustischer Gitarre, Trommel und Akkordeon. Die mehrstimmigen Gesänge locken in emotionale Klanglandschaften – mal melancholisch, mal ausgelassen – genau das, was man braucht, um eine verdammt gute Liveshow zu spielen!
www.youngchinesedogs.com

 

laut.stark-Festival der DGB-Jugend

 

laut.stark1

Tom Talsky/Fa-Ro

laut.stark2

Tom Talsky/Fa-Ro

 

Material zum Download

 


Nach oben

DGB München auf Facebook

facebook

Neue Wohnungspolitik

explanideo

Weitere Informationen

DGB Bayern